Kautschuk-Bodenbelag für Ärztehaus

 

Empfangsbereich Augenarzt mit Kautschuk-Bodenbelag

Empfangsbereich Augenarzt

Seit mehr als 35 Jahren ist das Medizentrum Eckert nicht nur im Bereich der Augenheilkunde weit über die Landesgrenzen hinweg ein Begriff für Qualität und Patiententorientierte Behandlungen. Mit 35 Arztpraxen und Medizentren (Stand April 2020) ist das Team um Dr. Eckert weiterhin auf Erfolgs- und Expansionskurs im Süddeutschen Raum. Anfang des Jahres  2018 erfolgte die Planung zur Gründung eines neuen Medizentrums in dem neu erbauten Syrlin Quartier in Weingarten in unmittelbarer Nähe zu Ravensburg.



Optische Vorgaben treffen auf Hygienevorschriften – Kautschuk als Lösung

 

Die Anforderungen an den Bodenbelag waren hoch. So war es neben der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben zu Hygiene und Ergonomie auch ein gesetztes Ziel, eine für Kunde und Mitarbeiter gleichweg angenehme Atmosphäre zu schaffen, die weniger einem Klinikcharakter gleicht. Der Wahl des  Bodenbelages fällt dabei eine nicht unwesentliche Rolle zu. In vergangenen Projekten (Querverlinkung) haben wir bereits mehrfach positive Erfahrungen mit dem Naturstoff Kautschuk als Bodenbelag sammeln können. Im Gespräch mit dem verantwortlichen Planer Helmut Freitag, Büro für Planung und Projektmanagment aus Pfaffenhofen viel die Wahl schnell auf den Kautschuk-Bodenbelag Norament 926 Arago  der Firma Nora System ®. 

 

Die Herausforderung: Hohlraumboden mit gegossenem Calciumsulfatestrich

Untergrundvorbereitung Kautschuk-Bodenbelag Augenarzt

Als spezielle Herausforderung hat sich bei diesem Projekt der Hohlraumboden mit einem gegossenen Calciumsufatfließestrich erwiesen. Bei der Konstruktion des Gebäudes wurde darauf geachtet, möglichst flexibel in der Ausgestaltung der Gewerbefläche zu bleiben. Durch den Hohlraumboden fällt es leichter, eventuell notwendige zusätzliche Versorgungsleitungen nachträglich zu verlegen, ohne große Beschädigungen vornehmen zu müssen. Aufgrund einer Nutzungsänderung mussten diese Revisionsöffnungen teilweise verlegt, geschlossen bzw. überarbeitet werden. Dies erfolgte mit einem Edelstahlblech in Kombination mit einer Glasfaserrissbrücke und einem speziellen 2K- PUR Klebstoff.

Die Verarbeitung: Professionell und ökologisch

 

Vor der Verlegung der Kautschukplatten wurde der Estrich durch einen Reinigungschliff geschliffen, gesaugt und grundiert.  Anschließend wurde die Fläche mit einer Nivelliermasse vollflächig in Rakeltechnik nivelliert. Die Kautschukplatten wurden im Anschluss mit einem speziellen Dispersionsklebstoff  für diese Belagsart verklebt. Bei der Auswahl der Bauchemie wurden ausschließlich Produkte mit Blauem Engel verwendet um den ökologischen Gedanken, der bei der Bodenbelagswahl entstanden ist, fortzuführen.

Der Kautschuk-Bodenbelag ist in einem dezentem grau mit Marmorierung gehalten, hierbei erweckt der Boden nun den Anschein eines Schieferbodens und rundet das optische Gesamtkonzept stimmig ab.  Insgesamt wurden durch uns so ca. 1200 qm verlegt. 

Besondere Anforderungen an die elektrische Leiftfähigkeit im OP-Raum

 

Weitere 300 qm Kautschukbahnenbelag wurden durch uns in den OP-Räumen der Arztpraxis verlegt. Die strengeren Auflagen für Augenlaser-Operationen in Sachen elektrischer Leitfähigkeit des Bodens und erhöhten Hygienevorschriften konnten wir auch dort den Vorgaben entsprechend umsetzen. Hierzu wurde der Kautschuk-Bodenbelag nicht in Platten verlegt sondern als Bahnenware. Durch den Einsatz von Bahnenware reduzieren sich die Anzahl der Fugen um den hygenischen Ansprüchen gerecht zu werden. Zuvor wurde jedoch ein Kupferbandnetz nach Angaben des Bodenbelagsherstellers auf die Nivelliermasse geklebt um die elektrische Leitfähigkeit in Kombination mit einem leitfähigen Dispersionsklebstoff zu gewährleisten. Alle 30 qm wurde ein Potenzialausgleich geschaffen, dies geschah in enger Zusammenarbeit mit der vor Ort beauftragten Elektrofirma. 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sowohl Patienten, als auch Mitarbeiter profitieren nun von den ergonomischen Eigenschaften des Kautschuk-Bodenbelags sowohl beim Laufen, als auch beim Stehen auf diesem Untergrund. Nach Abschluss der Verlegearbeiten erfolgte beim Kautschuk-Bodenbelag eine Ersteinpflege nach Angaben des Bodenbelaghersteller. Das Reinigungspersonal wurde durch uns bezüglich der Unterhaltspflege eingewiesen.

Mehr Informationen zum Bodenbelag erhalten Sie direkt auf der Produktseite von Nora System